Agentur Roulette: Hansen World

Und das Agentur-Roulette-Rad dreht und dreht und dreht und steht – Hansen World::Digitalagentur!

Hansen World, Agentur Roulette, Kampagnenbild

Das Rad hat entschieden, heute stellen wir euch die Agentur  Hansen World vor. Die aufgeweckte Truppe für Online Marketing und Webdesign entwickelt digitale Kommunikation, die sich direkt in die Herzen der Verbraucher spielt. Dazu #hasht eine Hand die andere – von Berlin bis Quedlinburg, den beiden Standorten des Unternehmens.

Hansen World stellt sich unserem Interview:

Im Agentur Roulette lernt man Agenturen anders kennen. Wir fragen nicht bloß nach Projekten, wir fragen nach dem Feuer, aus dem sie geschmiedet sind und nach den Nerven aus Stahl die dazu nötig waren.

Frage 1:

Stolz wie Oskar – erzählt uns von eurem bisherigen Lieblingsprojekt und der Herausforderung dahinter:

Hmm, Stolz wie Oskar? Da müssen wir erstmal die Gretchen fragen. Aber eigentlich sind wir da wie Hansdampf in allen Gassen (sorry) und lieben alle unsere Kunden und die Projekte dahinter. Es ist schwierig hier den Alltime Favorite zu nennen, aber wenn wir schon mal Revue passieren lassen: 2017 war für uns ein herausforderndes Jahr. Zum einen haben wir in kurzer Zeit eine große Social Media Kampagne für Das Radhaus in Berlin auf die Beine gestellt und betreut. Das Projekt war klasse, hat uns unglaublich Spaß gemacht, war aber auf Grund der kurzen Zeit auch sehr intensiv. Zum anderen haben wir im letzten Jahr, neben unseren Kundenprojekten, ein eigenes Technologie Projekt gestartet. Hier gilt das Prinzip, Trial & Error. Wir müssen viel lernen, jeder Tag ist dabei eine neue Herausforderung. Wir würden euch gerne mehr davon erzählen, es ist aber noch zu früh. Fragt uns doch später nochmal dazu.

Frage 2:

Was war eure knappste Deadline?

„Als wir mit Teufel einen Takt geschlossen haben.“ Nein im Ernst, wir verstehen die Frage nicht. Im Agenturgeschäft sind straffe Deadlines Naturgesetz. Am Ende klappt dann aber doch immer alles, wie besprochen. Und falls Teufel hier mitliest – wir mögen eure Lautsprecher. Vielleicht mögt ihr uns auch?

Frage 3:

Trial & error / Lessons learned – das macht ihr nie wieder:

Oh, da gibt es einiges:

Konzeptpräsentation vor ein paar Jahren, zum Webrelaunch eines Pay-TV Fernsehsenders: „Euer Konzept gefällt uns super, macht uns doch mal ein paar Designvorschläge!“ Einen Monat kostenlose Arbeit später bei der Abschlusspräsentation: „Mega Arbeit Leute, aber wir sind nicht die letzte Instanz. Der Geschäftsführer ist die Zahlen nochmal durchgegangen und möchte jetzt doch keinen Relaunch.“ (Ja, eigene Blödheit. Danach haben wir den Sender nie wieder eingeschaltet 😉)

Auf E-Mails antworten, die original folgenden Inhalt haben: „Hallo, wir sind ein noch nicht gegründetes Unternehmen und suchen nach einem Team das unsere Idee von einer Virtual Reality App verwirklicht. Unser Budget ist gering, deswegen ist der Preis entscheidend. Wie viel würde das umsetzen dieser Idee kosten? Danke“ (2 Telefonate später wussten wir immer noch nicht um was es geht, außer dass der Preis entscheidend ist)

Grundsätzlich: Ideen verschenken. (Wer das macht, gibt auf, was uns als Kreative ausmacht)

Und zu guter Letzt: Wir schauen heute bei Erstgesprächen stärker darauf, ob die Chemie stimmt. Manchmal passen Ansichten einfach nicht zusammen. Die Folge sind Fehlkommunikation und schlechte Ergebnisse für beide Seiten. Das ärgert uns, da wir einen hohen Anspruch an uns selbst haben und in solchen Projekten nur 50% fahren können. Wir hatten diesen Fall einmal und sind danach ungebremst auf die Nase gefallen. Aus heutiger Sicht ist es für uns daher verrückt zu glauben, man könne für jeden Kunden die richtige Agentur sein.

Frage 4:

Kreativität auf Knopfdruck: Baut einen Satz aus eurem Agenturnamen, eurem Lieblingsfirmenhobby, einem Fabelwesen und der Farbe des Oberteils des/der Geschäftsführers/in:

Mann, im Byteclub sehe ich die stärksten und klügsten Männer coden, die jemals gelebt haben. Ich sehe all dieses Potential und ich sehe schwarz. Verdammt, eine gesamte Generation spielt Xbox, räumt Tische ab oder sie sind trolle Mitarbeiter bei Hansen World. (Sorry, das waren jetzt 3 Sätze – aber hey, es ist aus Fightclub und wir lieben diesen Film)

Und das sind sie!

Nach so einem packenden Interview wollen wir euch das Team hinter Hansen World natürlich nicht vorenthalten:

Hansen World, Teamfoto, Agentur Roulette

Über das Agentur Roulette:

In unserer Beitragsreihe „Agentur Roulette“ stellen wir regelmäßig Agenturen aus unserem Portfolio vor. Wir hoffen, so unseren Leser*innen einen amüsanten Einblick in den Agenturalltag vermitteln zu können und ihnen interessante Persönlichkeiten und spannende Projekte zu präsentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.